Düngerpulver auflösen

  • Zum Abfüllen der Düngerlösung dürfen nur einwandfrei gereinigte und möglichst keimarme Flaschen (z.B. mit kochendem Wasser ausgespülte) aus Glas oder Kunststoff verwendet werden, um einen vorzeitigen Verderb der Lösung zu vermeiden.
  • Gut zum Auflösen geeignet ist Umkehrosmosewasser, genauso gut geeignet ist natürlich handelsübliches vollentsalztes Wasser. Falls nichts anderes zur Hand ist, kann man auch Leitungswasser verwenden, wenn es nicht zu hart ist.
  • Das Pulver in eine genügend große Flasche geben. Kleinere Restmengen an Pulver im Beutel oder Trichter können mit ein wenig Wasser in die Flasche gespült werden.
  • Nicht weniger Wasser verwenden als angegeben, da sich sonst nicht alles löst! Gegen eine stärkere Verdünnung spricht nur, daß dann für die längere Haltbarkeit der Lösung nicht garantiert werden kann.
  • Ist eine stärkere Verdünnung nötig (z.B. für bestimmte Dosierpumpen), dann raten wir dazu jeweils nur einen Teil der Lösung kurz vor der Anwendung zu verdünnen.
  • Am schnellsten löst sich das Pulver, wenn man mit sehr heißem Wasser (~ 80 °C) auffüllt, verschließt und mehrere Male kräftig schüttelt. Im Laufe der nächsten Zeit öfters mal umschütteln. Nach einem Tag sollte der Dünger verwendungsbereit sein.
  • Es funktioniert auch mit kaltem Wasser, dauert dann aber etwas länger bis zur kompletten Auflösung.
  • Sollte eine kleine Restmenge ungelöstes Material bleiben, so kann dieses ignoriert werden, da es die Wirkung des Düngers nicht beeinträchtigt.
  • Den Pulverstaub nicht einatmen und das Pulver nicht in die Augen oder auf Schleimhäute bringen. Auch längeres Einwirken auf die Haut vermeiden.
  • Sollte das doch versehentlich passiert sein, längere Zeit mit klarem Wasser spülen und evtl. Arzt aufsuchen. Dabei das Etikett des Düngers mitnehmen.
  • Die benötigten Düngerpulvermengen entnehmen Sie bitte den jeweiligen Artikelbeschreibungen (zuerst passende Größe auswählen).

Düngerpulver auflösen

Hinweis

Um ein stabiles, nicht klumpendes oder verderbendes Nachfüllpulver herzustellen, ist es im ein oder anderen Fall notwendig, auf andere Chemikalien als für die Fertiglösungen zurückzugreifen (die angegebenen und garantierten Wirkstoffe sind aber immer in den selben Mengen enthalten).

Dadurch kann der pH-Wert der selbst angesetzten Lösungen geringfügig anders sein, außerdem hatten die Lösungen frisch nach dem Ansetzen noch kaum Möglichkeit z.B. Sauerstoff aus der Umgebung zu absorbieren.

Aufgrund dessen sind die frisch angesetzten Lösungen aus den Nachfüllpulvern zuerst oft sehr hell, sie dunkeln mit der Zeit aber etwas nach, auch wenn Sie meist nicht so dunkel wie die von uns angebotenen Fertiglösungen werden.

Zuletzt angesehen