Lexikon

Alle

A

B

C

D

E

F

G

H

I

J

K

L

M

N

O

P

Q

R

S

T

U

V

W

X

Y

Z

0-9

Halbwertszeit

Zeitdauer, bis zu der eine zur Zeit bestehende Konzentration auf die Hälfte abgesunken ist

HEEDTA

N-Hydroxyethylethylendiamintriessigsäure

Helminthae

Würmer

Heterocyclus

Ringförmige chemische Verbindung, die mindestens ein Nicht-Kohlenstoffatom im Ring enthält

Kristallviolett - Basischer Triphenylmethanfarbstoff, ähnlich Malachitgrün

Hexose

Ein Zucker-Molekül mit einem Sechsring als Grundgerüst

Homöostase

Gleichgewicht der physiologischen Körperfunktionen (z.B. Blutdruck, Körpertemperatur, Blut-pH etc.) 

Humine (H)

Humine entstehen bei der Humusbildung im Oberboden, sind hochmolekular, kaum löslich in Wasser oder Lauge, haben einen polyaromatischen Kern und eine Säurehülle

Huminsäure (HA)

Intermediäre Verbindungen bei der Humusbildung oder beim Abbau von Humus, enthalten weniger aromatische Ringe und mehr sauerstoffhaltige Substituenten als Humine

Huminstoff-Hydrolysate

Wahrscheinlich sind die HS-Hydrolysate die Endglieder des HS-Kontinuums, also Oxidations- bzw. Hydrolyseprodukte aus Huminstoffen.

Huminstoffe (HS)

Mengenmäßig bilden Huminstoffe die häufigste organische Substanzklasse der Erde, so auch in natürlichen Wässern

Hydrogenase

Enzym, das die Spaltung von Wasserstoff in Elektronen und Hydroniumionen katalysiert

Hydrophil

Wasserliebend - stark polare, viele Salze lösende Lösemittel wie Wasser und Ethanol sind hydrophil