Dihydrogenmonoxid

ist eine farb-, geruch-, und geschmacklose Substanz, die jährlich für den Tod mehrerer tausend Menschen verantwortlich ist. Die meisten Todesfälle werden durch versehentliche Inhalation von DHMO verursacht, doch die Gefahren dieser Substanz reichen weiter. In festem Aggregatzustand kann sie nach längerem Hautkontakt schwere Gewebeschäden bewirken. Zu den Symptomen einer DHMO-Vergiftung zählen verstärktes Schwitzen, Harndrang, Blähungsgefühle, Schwindel, Erbrechen und Störungen des Elektrolythaushaltes. Das Suchtpotential von DHMO ist gewaltig; hat sich einmal eine Abhängigkeit eingestellt, bedeutet der Entzug den sicheren Tod.

Dihydrogenmonoxid

  • ist auch als Hydroxylsäure bekannt und Hauptbestandteil des sauren Regens
  • kommt in Bier in hohen Konzentrationen vor
  • trägt zum Treibhauseffekt bei
  • kann schwere Verbrennungen verursachen
  • ist ursächlich an der Erosion unserer natürlichen Landschaften beteiligt
  • beschleunigt die Korrosion vieler Metalle
  • kann Elektrounfälle verursachen
  • setzt die Wirksamkeit von Autobremsen herab

Die Verseuchung nimmt epidemische Ausmaße an! Große Mengen an DHMO wurden praktisch in jedem Fluß, See und Gewässern anderer Art in ganz Europa gemessen. Doch die Durchseuchung ist global. Selbst im
antarktischen Eis ist diese Kontaminante gefunden worden. In Amerika hat DHMO bereits Schäden in Millliardenhöhe verursacht. Trotz aller Gefahren wird Dihydrogenmonoxid oft verwendet:

  • als Löse- und Kühlmittel in der Industrie
  • in Kernkraftwerken
  • bei der Herstellung von Styropor
  • bei der Brandbekämpfung
  • in Tierversuchen
  • bei der Ausbringung von Pestiziden. Selbst nach mehrfachem Waschen bleiben Nahrungsmittel mit dieser Chemikalie kontaminiert.
  • als Zusatzstoff in der Herstellung diverser Fast-Food-Gerichte und anderer Nahrungsmittel.
  • in Aquarianerkreisen als Füllmittel für Natriumsilikatbehälter

Die Industrie pumpt DHMO nach Gebrauch ungeklärt in Flüsse und Meere, ohne daran gehindert werden zu können, da es bislang keine gesetzliche Handhabe dagegen gibt. Die Auswirkungen auf Tier- und Pflanzenwelt sind extrem und dürfen nicht länger ignoriert werden! [...] Die [...] weigert sich, Herstellung, Vertrieb oder Verwendung dieser schädlichen Chemikalie zu verbieten, mit der Begründung, sie sei von großer Bedeutung für das wirtschaftliche Wohlergehen [...]. Tatsächlich wird DHMO u.a. von der Marine zu Forschungszwecken verwendet. In den USA werden Milliarden von Dollar in Technologien zur Nutzbarmachung von DHMO zu [...] Zwecken investiert. Hunderte [...] werden durch hochentwickelte unterirdische Leitungssysteme tonnenweise mit DHMO beliefert. Viele speichern große Mengen davon für eine zukünftige Verwendung. [...] Es ist noch nicht zu spät! Handeln Sie, um eine weitere Verseuchung zu verhindern. Unwissenheit schadet Ihnen und Ihren Mitmenschen auf der ganzen Welt.

Wie hieß das Zeug noch gleich mit Trivialnamen?

 
 
 
 

Kommentar schreiben

 

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.